Wie es so kam wie es heute ist.

Die Vertriebsschule Dresden ist entstanden auf Grund von Kundeninteresse.
 
Meine Geschäftspartner und ich sind seit vielen Jahren operativ, konzeptionell und beratend für mittelständische Unternehmen in den Bereichen Unternehmensausrichtung, Positionierung, Vertriebs- und Personalentwicklung sowie Gewinnung und Qualifikation von Vertriebs- und Führungspersonal tätig.
Meist haben wir die Unternehmen begleitet und unterstützt, neue Kunden zu gewinnen und zugleich geholfen, den Vertrieb strukturell und organisatorisch sauber aufzustellen.
Dabei haben wir festgestellt, dass wir auch viel Aufbauarbeit bei den Mitarbeitern zu leisten haben, damit die von uns eingeführten Strukturen, Prozesse und Systematiken nach dem Ende unserer gemeinsamen Zeit am Leben erhalten und immer wieder mit neuem Leben gefüllt werden.
 
So haben wir begonnen, immer neue und umfangreichere Schulungen für Mitarbeiter durchzuführen, um unser Wissen zu übertragen und dem Unternehmen eine autarke Fortsetzung der Vertriebsaktivitäten zu ermöglichen. Dabei sind wir auf großen Zuspruch gestossen und die Mitarbeiter waren sehr dankbar für das vermittelte Wissen und die gegebenen Impulse und wollten regelmäßig weitere Schulungen in Anspruch nehmen.
Dies war für uns der Impuls, eigene Räumlichkeiten für die Aus- und Weiterbildung zu schaffen, denn ausserhalb der eigenen Betriebsstätte lernt es sich freier und unabgelenkter und es besteht dadurch auch die Möglichkeit,
sich unabhängig von einem Unternehmen fachlich weiter zu qualifizieren.
Darüber hinaus wurde es mit einem "neutralen" Standort auch möglich, verschiedene Menschen aus unterschiedlichen Unternehmen und Branchen für einen befruchtenden Austausch zusammenzubringen. Nicht zuletzt bietet das 
Schulungszentrum Raum für unsere regelmäßigen Bewerber-Treffen, bei denen "Vertriebsfrischlinge" und "alte Hasen" ihre Erfahrungen zum gegenseitigen Vorteil miteinander teilen können.

© Vertriebsschule Dresden, Anthony Steffan, 2015 - 2020